Achenpass: Tourentipps für Biker

Achenpass

Der Achenpass erschließt drei tolle Tourengebiete

Der Achenpass an sich ist noch nicht das Maß aller Dinge

Zugegeben: Der Achenpass ist nicht besonders hoch, er ist auch nicht besonders kurvenreich und schon gar nicht fahrerisch anspruchsvoll.

Aber drei treffliche Gründe existieren, die ihm zweifelsohne die Berechtigung für einen Auftritt auf diesem Blog geben:

– Nach Westen führt seine Rampe über den Sylvenstein-Stausee ins prächtige Tölzer Land,
– Sein nordöstlicher Ausläufer führt uns direkt ins herrliche Tegernseer-Tal,
– Seine Südflanke bringt uns auf Wunsch schnell wie der Wind zum Bikerparadies rund um den Achensee.

Gute Gründe für die Motorradtour über den Achenpass

Deshalb Ihr Einverständnis einfach einmal voraussetzend habe ich den Achenpass in diese topaktuelle Sammlung fahrerischer Alpenhighlights aufgenommen.

Motorradroute Achenpass

Karte Motorradtour Achenpass

Sehenswertes am Achenpass

Die Mount lohnt sich – ein fahrerischer Leckerbissen

Sie werden bereits beim ersten Queren des Passes dieser Entscheidung zustimmen. Ganz gleich, ob Sie nun von Westen aus dem wunderschönen Tölzer Land genüsslich entlang des Sylvenstein-Speichers – mit einem der beliebtesten Bikertreffs der Region an dessen imposanter Staumauer – hinauf zum Achenpass pendeln, oder von den bereits Ludwig Thoma begeisternden Gestaden des Tegernsees Richtung Süden schwingen. Als kleines Zuckerl liegt gleich im Süden anschließend der Achensee, einer der schönsten Bergseen Tirols, direkt vor unserem Windshield.

Am Wochenende ist bei schönem Wetter richtig viel (Motorrad-)Verkehr

An Sommerwochenenden steppt auf der gesamten Strecke der Bär, dann geht vor allem am Bikertreff auf der Sylvenstein-Staumauer die berühmte „Post“ ab. Am Achensee bietet sich nicht nur die Chance, das Benzinfass supergünstig und randvoll mit Sprit zu füllen, entlang des Seeufers in Achenkirch bieten auch einige Biergärten und Gasthöfe die Möglichkeit zu einem herrlich entspannten Einkehrschwung zum „Sehen und Gesehen werden“.

Nichts für Memmen – ein Erfrischungsbad im Achensee

Abgehärtete Biker können derweil in dem von Schmelzwasser gespeisten See ein mehr als erfrischendes Bad nehmen oder auf dem angrenzenden Steinberger Plateau inmitten der Gipfel von Mangfall- und Karwendelgebirge ausgiebig Kurvenräubern.

Sundowner-Pflicht am Ende des Tourentages

Am Ende des Tourentages rund um den Achenpass genießen wir einen glutroten Sundowner zum Beispiel am Ostufer des Tegernsees.

Zusatztipp Achenpass:
Günstig tanken in Österreich nicht vergessen 😉

IM ÜBERBLICK
Name: Achenpass
Land: Deutschland
Region: Oberbayern
Höchster Punkt: 941m
Basisorte: Lenggries und Rottach-Egern bzw. Achenkirch
Anzahl der Kehren: 1
Streckenlänge: 42 km nach Rottach-Egern bzw. 30 nach Achenkirch
Schwierigkeitsgrad: leicht
Straßenverhältnisse: gut ausgebaut, häufige Kontrollen, Tempo 70 einhalten!
Mautpflicht: keine
Wintersperre: keine
Kombinierbar mit: Nr. 4, 24

Schreibe einen Kommentar